Madrabours Eck - Kurzgeschichten und mehr

Madrabours Wortverdreher


Vor kurzer Zeit stieß ich - bzw. wurde ich gestossen - auf ein interessantes Phänomen! Wenn man nämlich bei Worten den ersten und den letzten Buchstaben läßt und die mittleren wild durcheinanderwirbelt kann man den Text trotzdem noch relativ flüssig lesen.

Vor kezurr Ziet stieß ich - bzw. wudre ich gstesosen - auf ein iannesetretss Peähnmon! Wnen man nälcimh bei Wroetn den etsren und den lttzeen Bascbhteun lßät und die mteiltern wlid durandriebciwneerlht kann man den Txet trozedtm noch reltiav flüissg lesen.

Je länger ein Wort, desto schlechter läßt sichs natürlich lesen, außerdem klappt das Ganze auch hauptsächlich bei bekanntem Wortschatz, während es für Fremdwörter u.U. ziemlich kompliziert wird.
Da ich das ganz witzig finde, habe ich mal ein kleines php-Script geschrieben, um das zu automatisieren. Im folgenden Textfeld kann man also kleine Texte reinschreiben und diese dann entsprechend verdrehen. Ich bin allerdings im Moment zu faul, nach Sonderzeichen und Ähnlichem zu filtern, deswegen gibts ein paar kleine Regeln, damits auch ordentlich klappt:
  • Im Text dürfen nur 'normale' Satzzeichen stehen: , . ! ? ; .
  • Nach diesen Satzzeichen muss immmer ein Leerzeichen folgen.
  • Die Zeichen ' und " erzeugen Backslashes und sollten nicht benutzt werden.
  • Zeilenumbrüche werden nicht als solche erkannt, deswegen entweder weglassen oder vorher ein Leerzeichen machen.
  • Bindestriche, die verschiedenen Klammern sowie alle anderen Sonderzeichen (z.B. $ oder § ) werden nicht als solche erkannt und sollten deswegen jeweils zwischen zwei Leerzeichen stehen.
  • Zahlen werden wie normale Buchstaben behandelt
  • Maximal 2000 Zeichen Text werden verarbeitet

Ob ich das irgendwann mal verbessere, weiss ich noch nicht.
Nun aber viel Spass beim Texte verdrehen!



Zu verdrehender Text:
Das Ergebnis steht nach dem Absenden ganz unten auf der Seite!


Der verdrehte Text:




Letze Änderung: 13.04.2016

Zitat der Woche:

Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.


Kurt Tucholsky
Madrabours Eck
madrabour.de Radebeul - Zitzschewig